Zu meiner Person:

Man nennt mich Thomas Decker.

„Ich versuche Eindrücke mit Lichtmalerei darzustellen.“

Fotografie begeistert mich seit meinem sechsten Lebensjahr. Alles angefangen mit der Fotografie, hat es mit einer Kodak Extra 22 Pocketkamera, welche ich geschenkt bekam.

Diese Kamera mit Kasettenfilm im Format 18x12mm war noch mit einem Aufsteck-Blitzwürfel ausgestattet und konnte mich, mit an Hand der Ausbeute von brauchbaren Fotos nicht sehr beeindrucken.

Während meiner Grundschulzeit belegte ich in der Foto AG an meiner Schule meinen ersten Fotokurs – Handhabung der Kamera sowie auch Labortätigkeiten, wie das Entwickeln von Fotos. Während dieser Zeit, Kamera die zweite, eine Rollei 35 TE, welche ich damals bereits schon selbst finanziert hatte –mit dem Kleinbildformat 36x24mm und ein fest verbautes Objektiv 40/3.5, hiermit waren  Voraussetzungen für gute Fotos geschaffen und somit auch einen Einstieg in eine bessere Fotografie.

Unter ständiger Begleitung meiner Kamera wurde zunächst einfach alles fotografiert was einem so vor die Linse kam: bei Familienfesten, auf Reisen, bei Kultur sowie Sportveranstaltungen und oder auch bei weiteren Hobbys.

Im Alter von 14 Jahren war ich dann stolzer Besitzer meiner ersten Spiegel-Reflexkamera, einer Minolta xg2 und einem Zoom Objektiv 35-70mm 3.5.

Zu diesem Zeitpunkt habe ich dann meine Kenntnisse mit einem Volkshochschulkurs – auch auf andere Themen, wie Natur, Stillleben oder Sportfotografie ausgebaut.

Mit fortgeschrittenem Alter und Mobilität wurde dann meine zweite Minolta Dynax700si und einem weiteren Objektiv 70-210mm bei den Motorradtouren im Alpenraum von Jugoslawien bis Frankreich mit genommen.

Zu diesen Zeitpunkt waren Landschaft, Panoramen und Museumsaufnahmen angesagt, die mich auf dieser Ebene weiterbrachten und von denen auch immer wieder Dia-Show‘s erstellt wurden.

Auch das Video-Filmen, der Video-Schnitt als auch das Nachvertonen in der Klasse VHS wurde von mir ca. 5 Jahre lang ausgeübt. Ich musste dann erkennen, dass mir das Fotografieren mehr Freude bereitet.

Um das digitale Zeitalter nicht zu verschlafen, kam Ende 2004 noch eine Pentax Optio 750z hinzu. Diese, welche aufgrund ihrer Handlichkeit auch ständig überall mitgenommen wurde.

Nach wie vor wird von mir alles Mögliche ausprobiert und fotografiert – bin für Neues immer zu haben, auch unter Anleitung anderer Fotografen z.B. bei Workshops. Mache Fotos auch für Sportmagazine, für die ortsansässige Presse oder auch auf großen Events.

Meine Ausrüstung ist über die Jahre von der Nikon D5000, D600 über Olypus E-M5 mit einem 14-42 3.5-5.6 Objektiv zu einer Nikon D750 und unzähligen Objektiven herangewachsen.

Teile mein Wissen auch gerne mit anderen Gleichgesinnten in den Fotoclubs oder im Studio zum Beispiel über Bildbearbeitung.

So und jetzt aber ab zu den Fotos.

Viel Spaß beim Durchblättern

Thomas Decker